Mitteilungen

Korporations-Gemeindeversammlung 29.4.2015

An der Korporationsversammlung vom 29. April 2015 im Rest. Wart in Hünenberg konnte Korporationspräsident Thomas Suter die grosse Zahl von 125 interessierten Korporationsbürgerinnen und Korporationsbürger begrüssen.

Aufgrund der per 1. Januar 2015 in Kraft getretenen Statuten rechnete der Korporationsrat mit einer grossen Teilnehmerzahl. Erstmals wurde die Versammlung per Videoübertragung vom Saal im 1. Stock ins Restaurant im Erdgeschoss übertragen. 

Nach der Genehmigung des Protokolls erläuterte der Finanzchef die erfreuliche Jahresrechnung 2014, welche mit einem Mehrertrag von rund CHF 600‘000 abschliesst. Das Budget für das Jahr 2015 rechnet mit einem Mehrertrag von knapp CHF 190‘000. Ebenfalls zu keinen Fragen Anlass gab das von Bauchef Beat Suter vorzüglich erklärte Kreditbegehren Erhaltungsstrategie „Ensemble Wart“. Die Stimmberechtigen hiessen die Zukunft gerichtete Planung ohne Gegenstimme gut. 

 

Eher düster sieht die Zukunft in der Forstwirtschaft aus, wie Forstchef Richard Burkhardt in seinen Erklärungen zu den Herausforderungen feststellt. Die Eschenwelke, in den Wäldern der Korporation Hünenberg sind knapp 20 Prozent Eschen, wird zu grossen Veränderungen des Waldbestandes führen. 

Nach bereits einer Stunde konnte der Präsident den offiziellen Teil beenden. Bei einem feinen Nachtessen konnten die Anwesenden den Abend in gemütlicher Runde ausklingen lassen.