Neue Statuten ab 1.1.2015

Mit der Statutenrevision vom 30. April 2014 wird eine Anpassung an das geschlechtsneutrale Abstammungsprinzip vollzogen. Die neuen Statuten treten per 1. Januar 2015 in Kraft.

Das Tragen eines Korporationsnamens in Kombination mit dem Bürgerrecht von Hünenberg bildet keine gültige Voraussetzung mehr für die Aufnahme in die Korporation Hünenberg. Diese beiden Merkmale werden nun durch das geschlechtsneutrale Abstammungsprinzip ersetzt. Die bisher registrierten Korporationsmitglieder gelten als aufgenommen und erhalten dazu in den nächsten Wochen eine Bestätigung. Wer keine Bestätigung erhält, ist nicht im Korporationsregister aufgeführt. Die Aufnahme kann mit Nachweis der Abstammung beantragt werden.

 

Neue Statuten
Änderungsbeschreibung
Formular "Aufnahme in Korporationsregister" herunterladen (pdf)

Jetzt Korporations-Buch bestellen!

600 Jahre Hünenberg

2014 sind es exakt 600 Jahre her, dass Ritter Hartmann von Hünenberg, «sässhaft in disen zitten ze Bremgarten», am 17. Januar 1414 einen grossen Teil seines Besitzes mit allen Rechten und Gütern den Gebrüdern Jenni, Ueli und Heini Bütler aus Hünenberg sowie deren Vetter Welti Bütler von der Stadelmatt verkaufte. Mit diesem Loskauf bildete sich eine selbstständige mittelalterliche Dorf- und Gerichtsgemeinde.

Das Buch

Aufgrund des 600-Jahr-Jubiläums nutzt die Korporation Hünenberg die Gelegenheit, ihre Geschichte von den Wurzeln bis zur Gegenwart
aufzuarbeiten. Das rund 250 Seiten umfassende Buch gibt in Wort und Bild Auskunft über die:

  • Entstehung und Entwicklung der Korporation Hünenberg von 1414 bis heute
  • Besitzungen wie die Burgruine, diverse Liegenschaften, Lindenplatz etc.
  • Besonderheiten in Wald und Forst
  • heutige Korporation Hünenberg
  • 20 Korporationsgeschlechter

 

Format
240 x 288 mm

Umfang
248 Seiten

Abbildungen
185

Papier
Inhalt: hochweiss Naturpapier
Bildteil: hochweiss glänzend gestrichen

Cover
Überzug: dunkelblau leinengeprägt
Veredelung: Folienprägung in
Silber matt und glänzend

Verkaufspreis
CHF 48.–

Buch

 

Weiterlesen ...

Korporations-Gemeindeversammlung 30.4.2014

Zur Korporationsgemeindeversammlung vom 30. April 2014 konnte Präsident Thomas Suter 109 interessierte Korporationsbürger und –bürgerinnen begrüssen. In seinen Begrüssungsworten machte der Präsident darauf aufmerksam, dass im Jubiläumsjahr - Hünenberg feiert 2014 seinen 600. Geburtstag - die Korporationen 166 Jahre alt sind. Nach Annahme der ersten Bundesverfassung vom 6. Februar 1848 konstituierte sich die Korporation Hünenberg erstmals am 16. Mai 1848.

Nach dem Blick in die Vergangenheit präsentierte Finanzchef Bernhard Bütler die Jahresrechnung 2013. Diese schliesst mit einem Mehrertrag von knapp 218‘000 Franken ab. Das Budget für das Jahr 2014 sieht einen Mehrertrag von 364‘050 Franken vor. Rechnung und Budget wurden einstimmig genehmigt.

Gespannt folgten die Anwesenden anschliessend den Ausführungen des Präsidenten zum Traktandum Statutenänderung. Aufgrund des Bundesgerichtsurteils vom September 2012, in welchem das Bundesgericht letztinstanzlich die Gesuche zweier Zuger Bürger schützte, herrscht nun Klarheit, dass anstelle des bisher gehandhabten Namensprinzips neu das geschlechtsneutrale Abstammungsprinzip gilt. Gleichzeitig mit dieser grundlegenden Änderung des Korporationsrechts passt die Korporation Hünenberg ihre Statuten dem heutigen Umfeld an und verzichtet zukünftig auf die Frondienstpflicht. Die vorgeschlagenen Anpassungen überzeugten die Anwesenden und die Statutenrevision wurde ohne Gegenstimmig genehmigt.

Anschliessend an den geschäftlichen Teil wurden die Anwesenden mit einem feinen Essen aus der Wart-Küche für ihr Interesse belohnt.

Rückläufige Holzernte

Neue Zürcher Zeitung 19.7.2013

Rückläufige Holzernte (sda)

Forststatistik

Hohe Kosten und tiefe Erlöse vermiesen der Forstwirtschaft das Geschäft. Aufgrund der schwierigen Marktbedingungen wurden letztes Jahr (2012) in den Schweizer Wäldern weniger Bäume gefällt. Die Holznutzung lag zehn Prozent unter dem Mittelwert der letzten zwanzig Jahre. Insgesamt wurde 2012 in den Schweizer Wäldern knapp 4.7 Millionen Kubikmeter Holz geschlagen. Dies geht aus der neuen Forststatistik hervor.

Korporations-Gemeindeversammlung 24.4.2013

Präsident Thomas Suter durfte 93 interessierte Korporationsbürgerinnen und Korporationsbürger zur Versammlung im Restaurant Wart begrüssen. Nebst der Genehmigung der Rechnung und des Budgets hatten die Stimmberechtigten über drei Kreditbegehren zu befinden.

Sämtliche Anträge des Verwaltungsrates wurden ohne Gegenstimme gutgeheissen.

Die Rechnung 2012 schliesst bei einem Aufwand von CHF 3'523'502.20 und einem Ertrag von CHF 3'774'688.23 mit einem Mehrertrag von CHF 251'186.03 ab. Die Bilanzsumme beträgt CHF 47'048'356.49.

Für das laufende Rechnungsjahr wird im Budget 2013 mit einem voraussichtlichen Mehrertrag von CHF 296'500.00 gerechnet. 

Das 1973 erbaute Hochhaus an der Lindenbergstrasse bedarf einer umfassenden Fassadensanierung. Mit der geplanten Erneuerung der Fassade inkl. Ersatz der Fenster kann eine Energie-Einsparung von rund 40 % erreicht werden.

Ebenfalls aus energetischen Überlegungen drängt sich eine Sanierung der über 50-jährigen Fenster der Liegenschaft Wartrain auf.

Ganz anderer Art präsentiert sich das dritte Kreditbegehren. Die Geburtsstunde der Gemeinde Hünenberg geht zurück auf den 17. Januar 1414, als der damals in Bremgarten wohnhafte Junker Hartmann VII. den Anteil seines Hünenbergerbesitzes mit allen Rechten und Gütern an die Gebrüder Jenni, Ueli und Heini Bütler sowie deren Vetter Welti Bütler verkaufte. Mit diesem Grundbesitz wechselten auch alle Ansprüche und Rechte des Twings und Banns sowie das Gericht zu Hünenberg den Besitzer. Dem Kredit zur Realisierung eines 600-Jahr-Jubiläums in Zusammenarbeit mit der Einwohner- und Bürgergemeinde sowie eines Buches über die Vergangenheit und Gegenwart der Korporation Hünenberg wurde wohlwollend zugestimmt.

Wahlgemeinde 3.10.2012

Die zahlreich anwesenden Korporationsbürger und Korporationsbürgerinnen bestätigten anlässlich der Wahlgemeindeversammlung vom 3. Oktober 2012 im Rest. Wart, Hünenberg, sämtliche Mitglieder, den Präsidenten und die Schreiberin des Korporationsrates in ihren Ämtern.

Ruth Luthiger-Herzog hat nach 16 Jahren ihre Demission als Mitglied der Rechnungsprüfungskommission eingereicht. Korporationspräsident Thomas Suter verdankte ihr langjähriges und zuverlässiges Mitwirken. Als neues Mitglied der Kommission stellt sich Carmen Suter zur Verfügung und wurde einstimmig in ihr neues Amt gewählt.

Für 20 Jahre Ratszugehörigkeit durfte Vizepräsident Leo Luthiger den Dank des Ratspräsidenten entgegennehmen.